Neujahrskonzert 2017

Big Band –Sound in der Olchinger Kirche

Trotz eisiger Kälte hatten sich auf Einladung unserer Kolpingsfamilie die Musiker der Isartaler Blasmusik mit ihrem Dirigenten Adi Stahuber am 22. Januar nach Olching gewagt, um in der katholischen Pfarrkirche St. Peter und Paul ein Neujahrskonzert aufzuführen. Die Initiative für diese Veranstaltung ging von unserem Mitglied Wilfried Bichler aus, der seit vielen Jahren in dieser Formation das Schlagzeug bedient.

Knapp 300 Gäste trotzten zweistelligen Minusgraden und fanden den Weg zum Konzert.
Mit einer ganzen Batterie von Heizlüftern, welche kurzfristig von unserm Gigl Sepp organisiert wurden, konnten erträgliche Temperaturen hergestellt werden, so dass kein Musiker zu Tricks greifen musste, um die Ventile der Instrumente vor dem Einfrieren zu schützen. Die in arktischen Ländern gerne praktizierte Lösung , Wodka im Trompeterohr, beugt Frostschäden sicher vor‘ konnte somit ad acta gelegt werden.
Die Musiker zogen mit dem Titel ‚Oh when the Saints‘ mit Pauken und Trompeten in die Olchinger Kirche ein. Mit einem bunten Reigen aus verschiedenen Stilrichtungen konnten die Isartaler Musiker ihr Können präsentieren. Auch das größte aller Blasinstrumente, kam bei dem Stück Alphornzauber zum Einsatz. Mitreißend war ein Potpouri mit Klassikern aus dem russischen Kulturkreis, wie etwa dem Säbeltanz oder der Schiwago Melodie. Auch getragene Stücke, wie ‚Dona novis pacem‘ oder Henry Purcells ‚trumpet voluntary ‚ wurden gepielt. Nicht fehlen durften natürlich der Klassiker ‚Il Silenzio‘ und als Finale des
Neujahrkonzertes wurde der Radetzkymarsch geblasen . Die Arrangements waren auch so gesetzt, dass alle Instrumentalgruppen und Solisten ihre Fähigkeiten zeigen konnten.
Ausgesprochen unterhaltsam führte Adi Stahuber durchs Programm. Zu den Musikstücken, zu jedem Musiker inklusive seinem Instrument konnte er mit Witz und Charme eine Geschichte oder Anekdote erzählen. Mit einem Augenzwinkern lobte er auch den Wohnort Olching, - mit einer freundlichen Anspielung auf den anwesenden Pfarrer Steindlmüller -, dem es so gut gefällt, dass er gleich aus dem Chiemgau nach Olching gezogen sei.
Der Einritt zum Konzert war frei, dennoch konnte es sich Karlheinz Frey bei der Begrüßung nicht verbeißen, darauf hinzuweisen, dass die Kolpingsfamilie Olching bei einigen Veranstaltung nach dem italienischen Mautkonzept agiert; die Zahlstation kommt erst am Ende der Fahrt. Und die Konzertbesucher ließen sich nicht lumpen und spendeten 1947 Euro, welche nach Abzug der Unkosten dem Projekt ‚Krankenstation für Olchings Ehrenbürger Pfarrer Josef Aicher‘ zu Gute kommen wird.

Die Kolpingsfamilie Olching bedankt sich ganz herzlich bei den Isartaler Musikern für den gagenfreien Auftritt und den Konzertbesuchern für ihre Großzügigkeit.
Ebenso ein Dankeschön an alle Helfer die bei Vorbereitung und Durchführung mitgewirkt haben, sowie auch an Hubsi Widmann der uns die Beleuchtung zur Verfügung stellte.

Und am Ende der Veranstaltung waren sich alle Besucher einig. Der Weg hatte sich gelohnt, denn jeder ging nach fast eindreiviertel Stunden konzertanter Blasmusik vom Feinsten, begeistert nach Hause.

Karlheinz Frey

Drucken E-Mail

Copyright © 2020 www.kolping-olching.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.